Lebensstilmedizin

Mit welchen Mitteln arbeitet die Lebensstilmedizin?

  1. Ernährungsmedizin.
  2. Bewegung: Krankengymnastik und Sport.
  3. Entspannung: Yoga, Wellness, Achtsamkeit, Meditation, Autogenes Training, Muskelentspannung nach Jakobson, Mindfull Based Stress Reduction (MBSR).
  4. Atemtherapie. Auch mit dem Einsatz des Didgeridoos: bei Asthma, COPD, Schlafapnoe, Zystische Fibrose und Mukoviszidose.
  5. Psychotherapie – darunter besonders die Verhaltenstherapie.
  6. Kultivierung von sozialen Kontakten. Verhaltenstherapie, Treffen in Selbsthilfegruppen, Vereine, Familie, Kollegen und Freunde.
  7. Vermeiden von Toxinen: Tabakentwöhnung, Entwöhnung von Alkohol und Drogen. Entwöhnung von Medikamenten und Psychopharmaka.
  8.  Baubiologie und Umwelt.

Wie wir sehen können, basiert Lebensstilmedizin besonders auf Ratschlägen von Experten: Ernährungsmedizin, Krankengymnastik, Psychotherapie. Es werden wenig Medikamente verschrieben, wenig Interventionen oder Operationen gemacht.